Anwendungsbeschreibung
HEN Kanalfräse KFR 1500
zum Anbau an Traktoren ab 300 PS

 

Aufnahme über Heckkraftheber der Kat. III oder IV
Eine variable Vorschubgeschwindigkeit ist zwingend erforderlich

Extrem robuste und zuverlässige Fräse zum ausfräsen von Kanälen in extrem schwierigem, steinigem bis hin zu felsigem Gelände.

Das Fräsrad, bestückt mit Rundschaftmeiseln und Hartmetallkern wird über die Zapfwelle des Traktors mit 1000 U/min über ein großdimensioniertes Verteilergetriebe direkt auf einen Portalantrieb im Inneren des Fräsrades angetrieben.

Durch diesen Portalantrieb kann das Fräsrad bis zu einer Arbeitsteife von 1.500 mm in den Boden eintauchen und einen 400/500 mm breiten Kanal ausfräsen.

Das losgefräste Material wird direkt auf eine Sieblinie von 0-45 mm zerkleinert und über eine obenliegende Förderschnecke seitlich neben dem gefrästen Kanal abgelegt.

Auf Wunsch kann hier noch ein Förderband angebaut und damit direkt auf LKW oder Anhänger überladen werden.

Im Normalfall wird das ausgefräste, zerkleinerte Material zur direkten Wiederanfüllung des Kanals nach dem Einlegen von Leitungen, Rohren etc. verwendet.

Ein über eine Zahnstange und Elektromotor verstellbares Reinigungsschar hinter dem Fräsrad garantiert immer einen gereinigten und sauberen Kanal, optimal vorbereitet für das Verlegenon Fiberglaskabel, Stromleitungen oder Wasser bzw. Gasrohre.

Das Fräsrad ist über einen Hydraulikzylinder Seitenverschiebbar, damit immer die optimalste Fräsposition, auch an schwierigem und beengtem Gelände eine optimale Arbeitsposition sichergestellt ist.

Zwei breite Schlitten führen das Fräsrad immer in der gewünschten Arbeitstiefe, einstellbar von 50 mm bis zu maximal 1.500 mm Kanaltiefe.

Gesamtbreite: 2.200 mm
Gesamthöhe: 2.800 mm
Gesamtlänge 2.300 mm
Arbgeitstiefen von 50mm bis max. 1500 mm
Kanalbreiten: 400/500 mm
Gewicht:  7.000 kg

Zurück zur Produktübersicht